bw_leichte_sprache
Veranstaltungen
Standortinfos
Veröffentlichungen
bw_schwere_sprache
Audio/Videobeiträge
Spenden & Helfen
Spenden & Helfen


Neuigkeiten aus der LebensWerkstatt



Inklusives Wohnen: Start der Baumaßnahme

In der Jagstfelder Straße in Bad Friedrichshall wird es künftig neue Möglichkeiten für inklusives Wohnen geben. In enger Abstimmung mit der Stadt ergänzt die LebensWerkstatt ihr bereits bestehendes Wohnhaus durch ein weiteres Haus.„Wir freuen uns, dass hier künftig weitere 38 Menschen mit Behinderung selbständig und barrierefrei wohnen können.“ sagt Pfarrer Friedemann Manz, Vorstand der LebensWerkstatt. Das sei nicht nur für die künftigen Neubürgerinnen und Neubürger erfreulich, sondern auch eine Bereicherung für das Quartier an sich, ergänzt Bürgermeister Timo Frey.

Die Mieten für die 10 Wohnungen für Zweier-Wohngemeinschaften bzw. Paare und die 18 Einzelappartements orientieren sich an den Sätzen des Sozialamtes. Im Erdgeschoss wird das Angebot ergänzt durch eine Tagesstruktur für Senior*innen und eine Anlaufstelle für alle diejenigen, die Fragen und Unterstützungsbedarfe zum Thema Menschen mit Behinderung haben (Servicezentrum). Und zwischen den beiden Häusern wird es viel Grün geben. Zum Erholen und als Treffpunkt für gemeinsame Freizeitgestaltung.

Zur Vorbereitung der Bauarbeiten finden im derzeit Rodungen statt. Mit einem Baumgutachter und der Stadt wurden die Maßnahmen geplant. „Es war uns wichtig, die wertvollen Bäume – Spitzahorn, Eiche, Esche, Ulme – in der Mitte des Grundstücks zu erhalten. Das ist gelungen,“ freut sich LebensWerkstatt-Vorstand Manz. „Das ist zwar beim Bauen jetzt etwas aufwändiger, aber auf lange Sicht für alle ein Gewinn“. Konkret bedeutet das: Hochgewachsene Sträucher, Unterwuchs und kranke Bäume werden entfernt, wichtige Bäume erhalten und am Ende der Baumaßnahme werden an verschiedenen Stellen des Grundstücks neue Bäume gepflanzt. Für Vögel und Insekten sind umfangreiche Angebote geplant.

Das Ziel ist es, eine naturnahe Grünfläche zu schaffen, die sowohl den Menschen, die in den Häusern wohnen, als auch dem Ökosystem vor Ort gerecht wird.

In Vorbereitung für die Baumaßnahmen werden derzeit hochgewachsene Sträucher, Unterwuchs und kranke Bäume entfernt. Dabei werden wichtige Bäume erhalten. Am Ende der Baumaßnahme werden ergänzend dazu an verschiedenen Stellen des Grundstücks neue Bäume gepflanzt.